Startseite/Mobilität/Neue Antriebstechnologien

Beim klassischen Elektro-Auto wird das Fahrzeug mit einem Elektro-Motor und einem Lithium-Ionen-Akku betrieben, der Strom speichert. Aufgeladen werden elektrisch betriebene Fahrzeuge an speziellen Ladestationen zu Hause oder unterwegs. Wie lange der Akku zum Laden braucht, hängt etwa von der Kapazität der Batterie, der Ladeleistung der Ladestation sowie von der Ladetechnik des Elektrofahrzeugs ab. Die Reichweite des Akkus ist unter anderem von der gefahrenen Geschwindigkeit abhängig. Der elektrische Antrieb ist extrem geräuscharm, direkte Emissionen gibt es keine.

Elektro, Wasserstoff oder Gas?

Neue Antriebstechnologien

Autorin: Simone Bauer

Beim klassischen Elektro-Auto wird das Fahrzeug mit einem Elektro-Motor und einem Lithium-Ionen-Akku betrieben, der Strom speichert. Aufgeladen werden elektrisch betriebene Fahrzeuge an speziellen Ladestationen zu Hause oder unterwegs. Wie lange der Akku zum Laden braucht, hängt etwa von der Kapazität der Batterie, der Ladeleistung der Ladestation sowie von der Ladetechnik des Elektrofahrzeugs ab. Die Reichweite des Akkus ist unter anderem von der gefahrenen Geschwindigkeit abhängig. Der elektrische Antrieb ist extrem geräuscharm, direkte Emissionen gibt es keine.

Alternative Antriebe werden immer beliebter
© David Sch./stock.adobe.com

Elektrischer Antrieb (Akku)

Beim klassischen Elektro-Auto wird das Fahrzeug mit einem Elektro-Motor und einem Lithium-Ionen-Akku betrieben, der Strom speichert. Aufgeladen werden elektrisch betriebene Fahrzeuge an speziellen Ladestationen zu Hause oder unterwegs. Wie lange der Akku zum Laden braucht, hängt etwa von der Kapazität der Batterie, der Ladeleistung der Ladestation sowie von der Ladetechnik des Elektrofahrzeugs ab. Die Reichweite des Akkus ist unter anderem von der gefahrenen Geschwindigkeit abhängig. Der elektrische Antrieb ist extrem geräuscharm, direkte Emissionen gibt es keine.

Elektrischer Antrieb (Wasserstoff-Brennstoffzelle)

Fahrzeuge mit Wasserstoff-Antrieb gehören ebenfalls zu den Elektro-Autos. Sie verfügen auch über einen Elektro-Motor. Statt eines Akkus ist jedoch ein Wasserstoff-Tank und eine Brennzelle verbaut, über die elektrische Energie erzeugt wird. Wasserstoff betriebene Fahrzeuge haben eine ähnliche Reichweite wie herkömmliche Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor, als Emission entsteht lediglich Wasserdampf. Getankt wird an speziellen Wasserstoff-Stationen.

Gas-Antrieb

Gasbetriebene Fahrzeuge werden entweder mit günstigem Flüssiggas (LPG bzw. Autogas) oder Erdgas (CNG) betrieben. Sie verfügen über einen Verbrennungsmotor, der mit Gas jedoch weniger Emissionen ausstößt. Viele Fahrzeuge lassen sich auf einen zusätzlichen Antrieb mit Flüssiggas umrüsten.

Hybrid-Antrieb

Beim Hybrid-Antrieb werden zwei verschiedene Antriebsarten miteinander kombiniert, zum Beispiel Benzin- bzw. Diesel- mit einem Elektro- oder Gas-Antrieb. Ziel ist, die Vorteile beider Antriebe zu vereinen – etwa den niedrigeren Kraftstoffverbrauch eines Elektro-Fahrzeugs mit der höheren Reichweite eines Verbrennungsmotors. Geht zudem die Energie im Akku des Elektro-Autos zur Neige, arbeitet der Elektromotor während der Fahrt mit Kraftstoffantrieb als Generator und lädt ihn wieder auf. Lässt sich das Elektro-Fahrzeug extern an einer Ladestation oder Steckdose aufladen, spricht man von einem Plug-in-Hybrid.